Konzert-Abend mit Maerondhil, Dan Mudd und Dominik Liechti

Unsere schöne Kirche inspirierte Dominik Liechti bereits beim Aufbau des Equipments und so liess er es sich nicht nehmen über 20 Scheinwerfe in der Kirche zu verteilen. Nach kurzen Anpassungen der Farben, erstrahlten unsere schönen Innenwände mit ihren Strukturen in einem warmen Strahlenmeer. Die Besucher des Konzertes erfreuten sich dieser Beleuchtung und Ausdrücke wie „wow“, „mega“ und „so schön“ waren oft zu hören. Vielen Dank Dominik!

Der letzte Konzertabend 2022 des Kultur-Berg’s sollte so oder so speziell werden. Aber nun mal der Reihe nach….!

Die junge Künstlerin Maerondhil, aus dem Zürcher Oberland, begrüsste die Besucher mit gefühlvollem und wunderschönem Klavierspiel. Nach vier Stücken war Ihr Part zu Ende und der Applaus wollte nicht abbrechen. Die Zugabe, eine Coverversion von Gölä’s „Schwan“ setzte noch den i-Punkt auf Ihren Auftritt. Ihre Musik ging direkt ins Herz der Zuhörer und wir freuen uns, dass Maerondhil im nächsten Jahr ein Konzert in der Kirche Seeberg geben wird.

Das Dan Mudd und Dominik Liechti ein Traum-Duo sind ist bekannt. Schon beim ersten Stück, ein Hammerblues, waren Band und Konzertbesucher miteinander eins. Das perfekte Gitarrenspiel und die Stimme von Dan Mudd, gepaart mit dem dynamischen und präzisen Percussions Spiel von Dominik Liechti, muss man gehört haben.
So reihten sich Stück für Stück und Beifall um Beifall zusammen und dem Publikum wurde eine Stunde „feinste Kost“ serviert. Nach heftigem Applaus und einigen begeisterten „Bravo“ Rufen gings in die erhoffte Zugabe. Ihre Interpretation des berühmten Soulsongs von Stevie Wonder „Superstition“ riss die Besucher von den Bänken und es wurde mitgeklatscht und getanzt. Die anschliessende Standing Ovation genossen die 2 Musiker sehr und bedankten sich, sichtlich gerührt, beim Publikum.

Dieses letzte Konzert im 2022 wurde mit einem gemeinsamen Punsch draussen vor der Kirche beendet. Es war ein speziell schöner Abend und mit diesem grandiosen Abschluss dürfen wir auf ein ganz tolles Konzertjahr 2022 zurückblicken!

>>> mehr Bilder in der Galerie

Text und Bild: Stefan Raiser

Konzert Clarivari Quartett mit Gastmusiker

Punkt 20.00Uhr verneigten sich die Musiker kurz und begannen das Publikum, mit der amerikanischen Suite von Antonin Dvorak, musikalisch zu verwöhnen. Nach den 5 Sätzen der Suite, leitete Christoph Guggisberg mit einem Zitat des Komponisten, zur Begrüssung des Publikums ein.
Nun kam auch der Gastmusiker Urs von Lerber zum Quartett dazu. Das nun „5-köpfige“ Quartett spielte unter anderem Kompositionen von
Gordon Jakob, Kurt Weill und Irwing Berlin. Die musikalische Reise ging von Russland über Holland, von Persien bis an den Broadway.
Während den Stücken kamen die Zuhörer zu interessanten Daten und Fakten zu den Kompositionen der Stücke. Nach einem grossen Applaus
der Konzertbesucher bedankten sich die 5 Musiker mit einer Zugabe beim Publikum.

Vielen Dank den Musikern Thomas Zurschmiede, Manuel Wyssbrod, Martin Rösch, Christoph Guggisberg und dem Gastmusiker Urs von Lerber.

>>> mehr Bilder in der Galerie

Text und Bilder: Stefan Raiser

Die Gendarmen spielten auf!!!

„Vorsicht, die Tschugger sind los!“. Mit diesen Worten eröffnete die Brass-Formation „Die Gendarmen“ am Abend des 01. Oktober ihr Konzert in der Kirche Seeberg. Die Gendarmen, eine 8-köpfige Gruppe von Mitgliedern des Spiels der Kantonspolizei begeisterte mit bekannten Gassenhauern, aber auch ruhigen, melancholischen und nicht minder bekannten Songs zumeist aus den 80-er und 90-er Jahren das Publikum in der gut gefüllten Kirche. Die eine oder andere Person fühlte sich sicher ob den Klängen in die früheren Disco-Zeiten versetzt.

Die Musiker teilten sich die Ansagen untereinander auf. Dabei gab es vom Ansagenden jeweils die eine oder andere humorvolle Umrahmung, was für gehörige Lacher im Publikum sorgte. So war zu vernehmen, dass 90% des Band-Chat-Inhalts nichts in der Kirche verloren hätte…..

Das Publikum war begeistert und verabschiedete die Musiker erst nach zwei Zugaben.

>>>mehr Bilder in der Galerie

Text: Daniel Beck
Bilder: Stefan Raiser


the nightingales - das Konzert

Was geschieht, wenn Nachtigallen in einer dekorierten Kirche ihren Gesang erklingen lassen? Dann erfüllt sich der Raum voll wunderbarem Klang. So geschehen am Abend vor dem Bettags-Gottesdienst.

Das a capelle-ensemble Nightingales konzertierte Samstag 17. September in der Kirche Seeberg.

Der Raum war tagsüber von den Landfrauen für den sonntäglichen Gottesdienst geschmückt. Einzelne Deko-Elemente waren vor dem Konzert glücklicherweise zur Seite gestellt worden, denn die body-performances brauchten Platz und begeisterten.
Bekannte Pop-Songs wurden mal lyrisch-versponnen, mal mitreissend-groowig vorgetragen. Eigenkompositionen rundeten das Programm „frisch getönt“ ab.
Nicht nur die Ohren bekamen etwas zu hören und das Herz etwas zu spüren. Eine dezente und dadurch sehr stimmige Beleuchtung machten den Abend zum unvergesslichen Ereignis.

>>>mehr Bilder des Konzerts in der Galerie

Text: Rolf Weber
Bilder: Stefan Raiser

WOW NOW - ein tolles Konzert und eine grosse Spende!

Bereits am Nachmittag trafen die beiden WOW NOW‘s auf dem Berg ein. Schnell wurde die Anlage installiert und dem Soundcheck stand nichts mehr im Weg. Nach zwei drei Stücken und einer lockeren Stimmung mit viel Lachen, war die Anlage auf unsere Kirche eingestellt. Auch die Zürcher Oberländer erfreuten sich an unserer schönen Linde und so wurde die Fotosession kurzerhand unter den mächtigen Baum verlegt.

Nur etwa 20 Personen fanden den Weg auf den Berg zum Konzert von WOW NOW. Die beiden Gitarristen Walter Albert und Martin Weidmann liessen sich jedoch durch dies nicht irritieren und begannen um Punkt 20.00Uhr mit den ersten Gitarrenklängen. Das erste Stück, mit nur den beiden Gitarren, war eine sehr schön gespielte Ballade und stimmte das Publikum auf die kommenden Stücke perfekt ein. Nach einer kurzen Begrüssung gings weiter mit einem Slow-Blues und dies nun mit Begleitung des elektronischen Orchesters. Bei den Konzerten von WOW NOW werden nur die Gitarren live gespielt. Schlagzeug, Bass, Keyboard, Streicher etc. werden mit grossem Aufwand authentisch von Martin Weidmann programmiert. Nach etwa dreiviertel Stunden gab es eine kurze Pause. Diese nützten die beiden Rock-Opas für Gespräche mit dem Publikum, den Durst zu löschen und die Gitarren zu wechseln.
Auch im zweiten Teil des Konzerts zeigten die Beiden, dass Sie Ihr Handwerk verstehen. Von sanft gezupften Akkorden, rhythmischen Power-Chords und zweistimmigen Solos, war alles in den Stücken vorhanden. Gegen 21.30 Uhr war dann Schluss und unter grossem Beifall (20 Personen können sehr laut sein) gab es nach einigen Mitteilungen, dann die versprochene Zugabe. Die etwas ältere Generation erkannte die Melodie sofort. Child in Time von Deep Purple wurde von WOW NOW wunderschön interpretiert.
Am Schluss nahm Walter Albert das Mikrofon nochmals in die Hand und bedankte sich beim Publikum mit den Worten: „Vielen Dank für den grossen Applaus. Es war für mich eines der schönsten Konzerte seit langem und wir kommen gerne wieder!“
Einige CD-Käufer nahmen das Angebot wahr und liessen sich Ihren Tonträger von Martin und Walter signieren. Vor der Kirche wurde noch diskutiert und etwas getrunken. Danach wurde abgebaut, aufgeräumt und die Autos beladen. Mussten doch die beiden Musiker noch zurück ins Zürcher Oberland. Es war ein super Abend.

Walter Albert und Martin Weidmann spendeten die Kollekte und den Erlös der verkauften CD’s dem Kultur-Berg. Wir danken den beiden Musikern für Ihre überaus grosszügige Spende von Herzen.
Der Kirchgemeinderat

à hier geht’s zur Galerie

Text und Bilder: Stefan Raiser

Ein super Konzert von "musica poetica Freiburg"!

Die in Freiburg bekannten 5 MusikerInnen von Musica Poetica konzertierten an Auffahrt in unserer Kirche Seeberg. Es war ihr Vorkonzert für ein Festival im Juni in Nord-England. Sie spielten verschieden Sonaten und Konzerte von Johann Sebastian Bach und seinen deutschen Zeitgenossen. Die Komponisten, Johann Friedrich Fasch, Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann und Georg Friedrich Händel wurden während dem Konzert von Bettina Seeliger vorgestellt. Ausser Johann Frey, denn von ihm sind keine biografischen Daten vorhanden.

Musica Poetica begeisterten das Publikum mit einer Mischung von ernster und schwerer bis hin zu leichter und unterhaltender Musik. Im Publikum anwesend war Hans Bergmann, der extra für die Musikgruppe das Concerto c-Moll von Sebastian Johann Bach für Oboe Violine und Bass continuo rückübertragen hat.

Am Ende des Konzertes belohnte das Publikum die MusikerInnen mit einem grossen Applaus, sowie Standing Ovation.

--> Zur Bildergalerie

Text: Gaby Stalder

Fotos: Stefan Raiser

Konzert "Geschwister Moser" 9. April 2022

BimBam,BimBam ertönt es in der Kirche, jedoch für einmal nicht von den Glocken, sondern vom Eingang her. Die Geschwister Moser Namens Michaela, Claudia und Sandra aus Affoltern i.E. gehen den Gang entlang und singen ein Lied über die Glocken.
Die jungen Frauen geben im Rahmen des Kultur-Bergs ein volkstümliches Konzert in der gut gefüllten Kirche Seeberg. Michaela, die Älteste der Drei begleitete den Jodelgesang mit dem Örgeli. Zwischen den Liedern stellten sich die drei Frauen gegenseitig kurz vor.
Nach ca. 1h war das Konzert mit Liedern wie «dr Früehlig», «Badizit» oder «We d Schwäubeli i Süde zieh» zu Ende. Das reichte dem Publikum nicht, bis es eine 3. Zugabe gab. Zum Schluss überreichten Gaby Stalder und Stefan Raiser den Geschwistern Moser ein kleines Osternestli und dankten den drei Frauen ganz herzlich für das tolle Konzert.
Zur Bildgalerie -->
Text: Gaby Stalder
Bilder: Stefan Raiser

Rückblick Engel Wochenende Kultur-Berg Seeberg

 

Die erste Aktion unter dem neuen Label «Kultur-Berg SEEBERG» fand am Samstagabend, 18. Dezember 2021 als Vernissage mit schön gestalteten Engel Skulpturen von Martin Bieri, Grasswil statt. Zahlreiche Besucher erfreuten sich an den vielen aus Schwemmholz und mit Steinen hergestellten filigranen oder imposanten Figuren.
Die Kirche wurde mit engelhaften Harfenklängen erfüllt. Die Saiten der Harfe wurden gekonnt von der jungen und talentierten Annalena Jäggi zum Klingen gebracht. Wunderbare weihnächtliche Melodien wurden von ihr, dem andächtig in den Kirchenbänken sitzenden Publikum, vorgetragen. Herzlichen Dank, Annalena Jäggi, du hast alle Besucher mit deiner Musik verzaubert.
Nette Gespräche, mit einem Becher heissen Glühwein oder Apfelpunsch in der Hand, fanden zwischen den Besuchern unter dem Kirchenvordach statt.
«Kultur-Berg SEEBERG» braucht sich nicht zu verstecken, es war ein gelungener erster Anlass dem hoffentlich noch viele folgen werden. Mehr Bilder in der Galerie>>>
Text: Peter Mauron
Fotos: Stefan Raiser