Bettag Gottesdienst vom Sonntag, 19. Sept. 2021

In der prächtig, vom Vorstand der Landfrauen, geschmückten Kirche fand der gut besuchte Eidgenössische Dank-, Buss- und Bettag Gottesdienst statt. Pfarrerin Annerös Jordi predigte zum Gotthelf-Thema «Uf der Gnepfi» basierend auf Psalm 121. Er wird als Segen für Reisende und Pilger verwendet. Zum ersten Mal, seit knapp zwei Jahren, konnte das Abendmahl wieder, unter strengen Corona Vorschriften, in wandelnder Form gefeiert werden. Nach dem Gottesdienst waren die Teilnehmenden zu einem reichhaltigen Apéro unter dem Vordach des Kirchgemeindehauses eingeladen. Da der Kirchgemeinderat einstimmig zum Schluss gekommen ist, dass unsere Kirche für ALLE geöffnet ist, werden die Gottesdienste nach wie vor ohne Zertifikatspflicht, jedoch mit Maske, Abstand und Teilnehmer Beschränkung, durchgeführt. Deshalb musste die geplante Taufe, im Anschluss an den Gottesdienst, separat gefeiert werden. Musikalisch wurden, Gottesdienst und Taufe, virtuos von Jürg Käser, Orgel und Jürg Uske, Trompete umrahmt.

Text: Peter Mauron; Bild: Stefan Raiser

Galerie Gottesdienst

Galerie Traumhaft geschmückt

Seegottesdienst

Das Wetter was uns hold gestimmt. Daher konnte am Sonntag, 15. August, der einzigartige Seegottesdienst bei optimalen Sommertemperaturen, am Aeschisee bei der Hornusserhütte Seeberg, gefeiert werden.Pfarrerin Annerös Jordi führte die zahlreich erschienen Besucherinnen und Besucher durch den Morgen mit einer stimmungsvollen Predigt: «Was hat Jassen mit Gott zu tun?». Viel! Wie wir erfahren durften. Gleich 4 Täuflingen konnte sie die Weisheit mit auf den Weg geben: «Du bist ein Näll, nicht ein gewöhnliches Nüüni!»Die Musikgesellschaft Grasswil untermalte den Gottesdienst mit wunderschönen und gekonnt gespielten Melodien und bereicherte den Anlass zusätzlich. Hier geht`s zur Fotogalerie.

Text: Ruth Grossenbacher, Foto: Stefan Raiser

Dreiblatt - Gottesdienst

Die Dreiblatt-Gottesdienste der Kirchgemeinden Koppigen, Seeberg und Wynigen, standen unter dem Thema Segen. Am 25. Juli 2021 konnte Pfarrerin Sarah Botha zahlreiche Besucher zum Gottesdienst mit Taufe in der Kirche Seeberg begrüssen.
Regula Reichen an der Orgel und Hanspeter Bach, Klarinette und Saxophon, umrahmten den Gottesdienst mit erfrischenden Melodien. Auch mit Maskenpflicht, sorgten die vielen Gottesdienst Teilnehmer mit ihrem Gesang und dem gemeinsam gebeteten «Unser Vater», für ein getragenes und wohlklingendes Ambiente in der Kirche.
Trotz regnerischem Wetter, folgte rund die Hälfte der Besucher der Einladung zum gemeinsamen Apéro unter dem Vordach des Kirchgemeindehauses. Bei feinem Speckzopf und Olivenbrot, nutzten sie die Gelegenheit zu angeregten Gesprächen und Begegnungen.

Hier geht`s zur Fotogalerie.
Text: Peter Mauron; Foto: Stefan Raiser

KUW-Gottesdienst mit den Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse von Katechet Jürg Steiner und erste Predigt von Pfarrerin Sarah Botha in Seeberg.

Sarah Botha brachte zu ihrer ersten Predigt in Seeberg einen vorwitzigen Gast mit. Die Bauchrednerpuppe «Lotti», eine sehr alte Dame, mit jedoch jugendlichem Aussehen aus Heimisbach. Zusammen erläuterten, die Beiden, den Psalm 23 «Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen.» auf quirlige, lebendige Art.Höhepunkt war das von den KUW-Kinder gemeinsam vorgebetete «Vater unser».An der Orgel untermalte Regula Reichen mit lüpfigen Melodien den Gottesdienst.

Gottesdienst zum Kirchensonntag 2021

Wie jedes Jahr findet am ersten Sonntag im Februar ein Gottesdienst gestaltet von Laien statt. Dieses Jahr wurde er unter dem Lead von «alt Kirchgemeinderätin» Arusha Bösiger zum Thema «Sorgsam miteinander leben» durchgeführt. Das Vorbereitungsteam, ergänzt durch Gaby Stalder und Stefan Raiser, hat sich Gedanken zur Nächstenliebe, basierend auf dem Gleichnis des barmherzigen Samariters, gemacht. Musikalisch wurde die Feier durch Jürg Käser an der Orgel untermalt. «Kiosk» von der Berner Band «Rumpelstilz» und andere zum Thema passenden Evergreens wurden von Jürg vorgetragen. Als Ersatz für das traditionelle Kirchenkaffee wurde, auf Anregung unserer Sigristin Thesy Zurflüh, ein «Primeli-Stöckli» aus dem farbenfrohen Kirchenschmuck an die Anwesenden überreicht.