KIK-Tag zum Thema «Heilige Verena»

35 fröhliche Kinder, genossen bei prächtigem Sommerwetter am 25. Juni 2022, den KIK-Tag unter dem Motto «Heilige Verena» im Mutzbachgraben.
Die «heilige Verena», die zu ihrer Zeit (ca. 260-320 n.Chr.) in der nach ihr benannten Verena-Schlucht bei Solothurn lebte, war Heil- und Kräuterkundig und hat der Sage nach, unzählige Menschen von ihren Leiden befreit. Hierzu durften die Kinder Blumen sammeln und pressen.
Nachdem Verena aber von der Obrigkeit aus der Verena-Schlucht vertrieben wurde, trieb sie der Legende nach, auf einem Mühlstein sitzend die Aare hinunter bis nach Zurzach, wo sie erneut ihre wundersamen und heilenden Fähigkeiten einsetzte. Anhand dieser Überlieferung, schliffen die Kinder Speckstein in alle erdenklichen und kreativen Formen und kreierten so ihren eigenen persönlichen kleinen «Mühlstein».
Der Tag war geprägt durch Geschichte erzählen, singen, spielen, basteln und bräteln und wurde am Nachmittag durch das Küchenteam Regula Schürch und Marianne Hürzeler, mit diversen selbstgebackenen Süssigkeiten und einer Glace abgerundet.
Unser herzliches Dankeschön geht an unser motiviertes und engagiertes KIK-Team, Marianne Sommer, Sybille Aeschbacher und Isabelle Gartmann, die den Tag liebevoll und abwechslungsreich gestalteten, an das Küchenteam, die mit einem Anhänger voller Köstlichkeiten in den «Mutz» pilgerten und an Pfarrer Rolf Weber für die bildliche Darstellung und kindergerechte Erzählung der Verena-Geschichte.

Wir freuen uns bereits heute auf den nächsten KIK-Tag am

Samstag, 10. September 2022.

>>>> zur Bilder-Galerie

Text: Ruth Grossenbacher
Bilder: Ruth Grossenbacher und Sybille Aeschbacher


WIE ALLES BEGANN...

Bericht nach einem Input von Ruth Grossenbacher.
Vor genau einem Jahr besuchten Ruth und ich am letzten Sonntag im Juni, inkognito, einen ökumenischen Gottesdienst mit Taufe an der Aare «beim Fass» in Deitingen.

Wir wohnten, im Auftrag der Pfarrwahlkommission, einer Openair-Predigt von Rolf Weber bei, die er zusammen mit seinem katholischen Amtskollegen, Beat Kaufmann, leitete. Damals wurde die Feier musikalisch von zwei Frauen an der Handorgel umrahmt. Auch hier wäre eigentlich anschliessend ein gemeinsames Risottoessen angesagt gewesen. Dies musste jedoch leider wegen den damals geltenden Coronavorschriften abgesagt werden. Nach dem Gottesdienst kamen Ruth und ich zum Schluss: Rolf Weber könnte der neue Seeberger Pfarrer werden. Ein Jahr später, wohnten wiederum Ruth und ich, am letzen Juni Sonntag, mit über sechzig weiteren Besucherinnen und Besucher, dem Waldgottesdienst bei der Pulverhütte in Seeberg bei. Und siehe da, die Feier wurde vom ehemaligen Pfarrer aus Luterbach geleitet. Die Predigt von Rolf gründete auf dem Markus Evangelium Kapitel 6 «Die Speisung der Fünftausend». Wortreich erklärte er uns, wie es Jesus möglich war, die vielen Menschen zu verköstigen. Nämlich, indem jeder Einzelne schaute, was er an Lebensmittel und Getränke bei sich hatte und wie er diese mit seinen Nachbarn teilen konnte, damit alle satt wurden. Nach dem Gottesdienst bedankte sich eine Besucherin mit folgenden Worten bei Rolf Weber: «Heute wurde mir dieses Gleichnis zum ersten Mal glaubhaft und verständlich dargestellt, ohne dass es nach Zauberei oder Hokuspokus klang».


Unter der musikalischen Leitung von Alois Kissling, umrahmte das Parforcehorn Corps der Oberaargauer Jagdhornbläser exzellent den Gottesdienst.

Nach den Mitteilungen erklärte uns Kaspar Röthlisberger, Präsident des Jägervereins Oberaargau, mit knappen Worten den Ablauf für die Essensausgabe und dankte für die langjährige und gute Zusammenarbeit mit der Kirchgemeinde Seeberg.

Auch in diesem Jahr wurden wir von den Jungjägern des Jägervereins mit Getränken, köstlichen Grilladen und einem Salatbuffet verwöhnt.

Die im Haushalt des Pfarramts lebende «Jagdhündin» Cindy durfte natürlich auch nicht fehlen. Sie harrte gespannt der Dinge die da kommen und wer weiss, vielleicht fiel ja, rein zufällig, ein Wursträdchen vom Tisch.

Ein grosses Dankeschön geht an den Jägerverein Oberaargau für die Gastfreundschaft, an die Jagdhornbläserin und -bläser für ihren musikalischen Beitrag und an die Jungjäger für die tolle Bewirtung und das Grillen. Im weiteren danke ich allen Beteiligten, die zum guten Gelingen von diesem besonderen Sonntagmorgen beigetragen haben.

Ich freue mich bereits heute auf den Waldgottedienst 2023.

Text und Bilder: Peter Mauron










Konzertanter Abendgottesdienst

Am Sonntag, 19. Juni 2022, fand in der Kirche Seeberg, um 19.30 Uhr (eine für unsere Kirchgemeinde ungewohnten Zeit), ein konzertanter Abendgottesdienst statt.

Knapp hundert Besucherinnen und Besucher lauschten den Kirchenchören Koppigen und Wynigen, die verstärkt durch die Alt-Solistin Saskia Schröder und unterstützt von der Organistin Julie Aebi, den Gottesdienst bereicherten.

Unter der Leitung von Kathrin Leiva, trugen sie uns die drei geistlichen Lieder von Felix Mendelsohn vor. Dem jüdisch abstammenden Komponisten, diente der Psalm 13 als Vorlage zur musikalischen Umsetzung.

Die 34 Sängerinnen und Sänger haben ihr Können auf wunderbare Weise unter Beweis gestellt und die Anwesenden mit ihrem Vortrag hoch erfreut. Unsere Kirche, mit der bekannt hervorragenden Akustik, trug das ihre zur gehaltvollen Feier bei. Auch bei den gemeinsam gesungenen Kirchenliedern kam zum Ausdruck, wie klangvoll die 130 Stimmen den Kirchenraum füllten.


Man spürte förmlich, dass die Pfarrerin Alice Pohl die Musik von Mendelsohn liebt.
Sie hielt eine lebendige und erfüllte Predigt zum Psalm 13, Vers 4 und 5*. Ihre warmherzigen Worte erreichten die Herzen der Gläubigen.

Mit der am Abend immer noch herrschenden grossen Hitze, kämpften nicht nur die Besucherinnen und Besucher, auch der Talar der Pfarrerin hatte für einmal «Hitzefrei».

Die zuzammengelegte Kollekte, für die Begleitung Schwerkranker und Sterbender im Oberaargau, ergab den erfreulichen Bertag von über 600 Franken.

Herzlichen Dank allen Beteiligten, die zum guten Gelingen des Anlasses beigetragen haben. Der konzertante Abendgottesdienst war ein würdevoller Abschluss eines schönen und friedvollen Sonntags.

 

*Aus «Hoffnung für alle», Psalm 13, Vers 4-5

4 HERR, mein Gott, wende dich mir zu und antworte mir! Lass mich wieder froh werden und neuen Mut gewinnen, sonst bin ich dem Tod geweiht.
5 Mein Feind würde triumphieren und sagen: «Den habe ich zur Strecke gebracht!» Meine Gegner würden jubeln über meinen Untergang.

Text und Bild: Peter Mauron


Rosenaktion für das Recht auf Nahrung

Bei strahlendem Frühlingswetter, verkauften am Samstag, 26. März 2022, zwei hochmotivierte Mitglieder des Kirchgemeinderats, Peter Mauron und Ruth Grossenbacher, Fairtrade-Rosen im Rahmen der alljährlichen Rosenaktion «Für das Recht auf Nahrung». Der diesjährige Erlös fliesst in die Projekte in Afrika, Asien und Lateinamerika, wo er gegen Hunger und Armut und für ein Leben in Würde eingesetzt wird.
Herzlichen Dank dem VOLG-Team Seeberg für das Gastrecht und allen Rosenkäuferinnen und Käufer für Ihre Unterstützung.
Bericht: Ruth Grossenbacher
Fotos: Stefan Raiser


Wurstessen

Am Vorabend des 9. März 1522, trafen sich zwölf Männer im Hause des Druckers Christoph Froschauer in Zürich um gemeinsam zwei geräucherte Würste zu essen. Damit wurde das von der Obrigkeit angeordnete und strenge Fasten gebrochen.

Auf Initiative unseres Pfarrers, trafen sich auf den Tag genau 500-Jahre später, knapp fünfzig Frauen und Männer in Seeberg, um es unseren Vorfahren gleichzutun und sich so an die Anfänge der Reformation in der Schweiz zu erinnern. Nach einer kurzen, mit markigen und prägnanten Worten gespickten Einführung durch Rolf Weber, servierten die motivierten «Könfis» den anwesenden Gästen die heissen Rauchwürste (auf Wunsch auch vegetarisch) mit einem Stück Brot und einem Getränk.

Diese gelungene, kleine Zusammenkunft, bot auch Neuzuzüger die Gelegenheit, die Kirchgemeinde auf eine lockere Weise, ein erstes Mal kennenzulernen und mit anderen Gemeindemitgliedern Kontakt auf zunehmen. Erfreulicherweise nahmen auch etliche Jugendliche an diesem Treffen teil.

Die bereitgestellte Topfkollekte, zu Gunsten der kriegsgeplagten Ukraine, ergab den erfreulichen Betrag von über fünfhundert Franken. Dieser wurde dem nationalen Spendentag der Glückskette übergeben.

Ein herzliches Dankeschön gilt unserer Konfirmandin und unseren Konfirmanden, der Sigristin und allen Helferinnen und Helfer für ihr Mittun und den zahlreich anwesenden Gästen für ihr Kommen und ihre Spende.

Notabene: Nicht nur in Seeberg wurde diesem besonderen Anlass gedacht. Am Sonntag, 6. März, trafen sich Mennoniten, Reformierte und Katholiken zu einem gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst und einem Wurst-Apéro im Zürcher Grossmünster.
Mehr Bilder in der Galerie

Text: Peter Mauron
Fotos: Stefan Raiser





Wir suchen dich

Wir, der Kirchgemeinderat Seeberg, suchen auf diesem Weg ein motiviertes Mitglied.
Üblicherweise findet jeden Monat eine Sitzung statt. Das neue Ratsmitglied übernimmt
in Eigenregie ein Ressort mit Budgetverantwortung und Kontakt zu den
entsprechenden Ansprechpartner. Diese Ausschreibung richtet sich an junggebliebene, innovative Personen, die gerne in unserer Kirchgemeinde mitarbeiten möchten.
Wenn du dich angesprochen fühlst, melde dich doch bei uns! Für weitere
Auskünfte stehen dir unsere Präsidentin, Pat Wackernagel, oder jedes andere Ratsmitglied
gerne zur Verfügung. Wir freuen uns, von dir zu hören und bis bald!

Besuchen Sie unsere Kirche auf dem Berg anlässlich einer Wanderung mit den Solothurner Waldwanderwege oder der Kraftort-Wege.

Ein Besuch und Moment der Stille lohnt sich immer.

Waldwanderung Seeberg            Flyer Kraftorteweg

 

 

Alles Wissenswerte, Daten und Ereignisse aus Seeberg und der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn