Ordentliche Kirchgemeindeversammlung

Dienstag, 4. Juni 2024, 20.00 Uhr
Kirche Seeberg


Traktanden:
1. Beschlussprotokoll der Kirchgemeindeversammlung vom 7. November 2023
2. Kirchenrechnung 2023, Genehmigung
3. Anpassung Benutzerreglement der Kirchgemeinde Seeberg
4. Verpflichtungskredit Homepage
5. Kredit - Turmsanierung
6. Wahl KBO-Delegierten
7. Orientierungen
8. Verschiedenes

Eingeladen sind alle stimmberechtigten Mitglieder der Kirchgemeinde Seeberg.
Der Kirchgemeinderat


KONFIRMATION 2024 - WAY OF LIFE - LEBENSWEG

Konfirmation vom 9. Mai 2024 in Seeberg Sieben junge Frauen und Männer schauen voll Zuversicht auf Ihren Lebensweg und die Konfirmation ist der sichtbare Übergang dazu.
"Way of life - Lebensweg", so das Thema der diesjährigen Konfirmation in Seeberg. Selber das Leben in die Hand nehmen und Zukunft gestalten. Der gediegene mit Spannung erwartete Einzug eines jeden Konfirmierenden haben alle überlebt. Mit Lesungen ab der Kanzel, Lieder verstärkt durch die Gemeinde und einem Theater zum Thema Taufe gestalteten die Jugendlichen den Ihnen zur Verfügung stehenden Raum. Höhepunkt war zweifellos die Taufe eines Konfirmanden und dem Zuspruch eines Bibelwortes zur Konfirmation für die Jugendlichen.
Und endlich löste sich das Rätsel der seltsamen Kirchen-Dekoration auf den Fenstersimsen. Was hatten Eistee und Snacks da zu suchen? Die Dekoration von Gaby Stalder nahm den Gedanken der Wegzehrung auf. Wer seinen Lebensweg gehen will braucht Proviant. Ruth Grossenbacher überbrachte im Namen des Kirchgemeinderates die besten Wünsche für die Zukunft und überreichte den nun Konfirmierten eine Getränkeflasche für warme und kalte Getränke.
Pfarrer Rolf Weber nahm den Gedanken der Wegzehrung auf und empfahl den Jugendlichen ihren Konfirmationsspruch auswendig zu lernen, um sich diesen in entscheidenden Lebensmomenten in Erinnerung rufen zu können. Der von ihnen ausgewählte Bibelvers sei sowohl Zuspruch als auch Anspruch.

mehr Bilder in der Galerie --->
Text: Rolf Weber
Fotos: Stefan Raiser


DIE GENDARMEN – begeisternde Blasmusik mal anders

"Africa" von der Popgruppe Toto. "Wunder gibt es immer wieder", der Schlager von Katja Ebstein. "Für immer uf di" von Patent Ochsner. "Gimme, Gimme, Gimme" der schwedischen Kultgruppe ABBA. Oder "Umbrella", der Rock n' Roll-Knaller der Baseballs. Zweifellos nicht die Musiktitel, die wir am Konzert eines Bläserensembles erwarten.
Das kleine aber feine Publikum hat sie am 27. April 2024 in der Kirche Seeberg mit grosser Begeisterung aufgenommen. Ergänzt mit virtuosen Solisten, traditionellen Polkaklängen, besinnlichen Weisen und einer humoristischen Moderation von Heinz Imboden ist es der Brass-Formation DIE GENDARMEN einmal mehr meisterhaft gelungen, am Kultur-Berg während 90 Minuten pure Unterhaltung zu bieten.
DIE GENDARMEN, eine Band, die seit über 10 Jahren unterwegs ist und sich - nomen est omen - grösstenteils aus Polizisten zusammen setzt. Der musikalische Leiter René Müller hat aus den Musikern eine Truppe geformt, die immer wieder überrascht und die man einfach hören muss.
Die nächsten Konzert-Daten und weitere Infos unter: www.diegendarmen.ch
.
mehr Bilder in der Galerie --->
Text: Hans-Peter Ryff - Die Gendarmen
Bilder: Stefan Raiser


Der "Chlupf" an Ostern oder unsere neue Osterkerze

Mit dem Ruf "Er ist auferstanden - er ist wahrhaftig auferstanden" - wurde am Ostermorgen die neue Osterkerze durch ihre Gestalterin Susanne Vogelsanger in die Kirche hineingetragen. Vier Elemente - Feuer, Wasser, Erde und Luft. Alles Teile der Schöpfung Gottes und unserer Welt. Was für ein Schreck, als der Pfarrer erfuhr, dass die vorbereiteten Oster-Heimkerzen nicht mehr zu finden sind. Er versuchte die Situation zu retten in dem er mit der Predigt fortfuhr. Bald wurde der Ostergemeinde jedoch bewusst, dass es um den "Chlupf" ging, den die drei Frauen am Ostermorgen mit dem leeren Grab erlebt hatten. Was sind dagegen "unauffindbare" Heim-Osterkerzen am Ostermorgen. Mit Blick zum Fresko "Der Auferstandene" auf der rechten Seite in der Kirche, hatte der Pfarrer dann noch die Idee auf der Kanzel nachzuschauen. Und siehe da - der Karton lag dort oben.
PS: Wenn sie im Laufe des Jahres einmal ins Leukerbad fahren, besuchen sie den Kirchenraum der reformierten Gemeinde. Dort steht - seit einigen Jahren - immer auch eine kleine Schwester der Seeberger Osterkerze. Entstanden ist die Tradition durch eine persönliche Begegnung.
Text: Rufus von Berchen. oder wie bisher: Rolf Weber
Bild: Stefan Raiser

zum Text von Ruth Vogelsanger "Osterkerze 2024 - Vier Elemente" --->


Konfirmation 2024

Die Vorbereitungen für die Konfirmation am 9. Mai 2024 sind am Laufen. Für das Foto haben wir einen kurzen Marschhalt eingelegt. Schauen zurück und sind doch voller Tatendrang in die Zukunft.
"Way of life" - "Lebensweg" haben die Konfirmierenden als Thema gewählt. Ein spannendes und vielfältiges Thema.
Text: Rolf Weber
Bild: Stefan Raiser


God save the music - Junger Chor Solothurn

Der Taufstein war voller Papier-Kronen und mancher einer fragte sich, was das soll?
Wer Zeit hatte im Programmheft zu lesen erfuhr: "Keine anderes Land kann auf eine so reiche Tradition des Chorgesanges zurückblicken wie England.

Seit über 500 Jahren hat sich das gemeinsame Singen fast in die musikalische Identität des Landes verankert. Möglich gemacht hat dies vor allem die Englische Krone und Kirche." Majestätisch und differenziert wurden die Lieder in der Folge durch den Chor vorgetragen. Feine leise Passagen steigerten sich in eine erlösende Dynamik. Musikalische Disharmonie in jubilierende Harmonie. Deutlich waren die verschiedenen Besetzungen zu unterscheiden. Deutlich spürbar war auch, dass sich die Sängerinnen und Sänger schon seit langem kennen und mit musikalischen Feinheiten vertraut sind. Entstanden ist der Chor als Nachfolgeprojekt der Singknaben der St. Ursen-Kathedrale Solothurn und dem Mädchenchor Solothurn unter der hervorragenden fachlichen Leitung von Lea Scherer und Joël Morand.

mehr Bilder in der Galerie --->
Text: Rolf Weber
Bilder: Stefan Raiser

 


Erster KiK-Tag 2024 "Mitenand + fürenand"

Sturm, Regen, kalt; dies die Wetter-Vorhersage für den ersten KiK-Tag im 2024. Doch davon liessen wir uns nicht beeindrucken. Unser Thema in diesem Jahr lautet: "Mitenand + fürenand". An jedem KiK-Tag wollen wir erkunden, was es dazu braucht und was wir dazu beitragen können, dass wir friedlich miteinander leben und füreinander da sein können. Der erste Tag stand unter dem Motto: "I dr Natur - mit dr Natur". Und der Wettergott war gnädig mit uns und wir durften bei viel Sonnenschein und trockenen Fusses in die Natur. Die Geschichte von Franz von Assisi zeigte uns auf, dass es sinnvoller und wertvoller ist, mit der Natur zu leben, als schöne und teure Kleider zu tragen. Franz entschloss sich, Mönch zu werden und immer mehr Menschen schlossen sich ihm an. Auch wir lebten an diesem Tag von und mit der Natur. Die ausgiebige Kräutersuche ergab eine köstliche Brennesselsuppe. Frischkäse und Butter wurden von den Kindern mit Löwenzahn, Giersch, Bärlauch und Sauerklee verfeinert und mit Veilchen- und Margritli-Blüten dekoriert. Die Kinder staunten, was man alles essen kann. Und das es tatsächlich auch noch lecker war????. Laudato si - gelobt sei die Natur! Während des Mittagessens kochte der Spitzwegerich-Sirup für die Hustentäfeli. Während wir die lustigen und köstlichen Vogelnester essen durften. Am Nachmittag beobachteten wir alles mögliche im Lupenbecher, der Käfer war cool. Die kostbaren Naturgirlanden schmücken nun den Eingang der Kirche, die Moostierchen bewachen ihn und zum Schluss übten wir uns im Miteinander und kreierten zusammen ein Naturmandala und nun wissen wir es, es braucht 9 Kinder, um die alte Linde zu umarmen!
Ein wundervoller, interessanter und lehrreicher Kintertag ging zu Ende.
Hinne ma tov uma naim (Psalm 133).Wie friedlich Brüder und Schwester beieinander wohnen.
Danke an alle Kinder, allen Mithelfenden und den beiden Küchenfeen!
Mithelfenden:Sabrina Bodmer, Ursula Ingold, Nicole Plüss, Lisa Kohler, Rolf und Susan Weber
Küchenfeen: Regula Schürch und Marianne Hürzeler

mehr Bilder in der Galerie --->
Text: Susan Weber  -  Bilder: Susan Weber und Stefan Raiser

nächster KiK-Tag am 1. Juni 2024


Rosenverkauf 2024

Bei regnerischem und windigen Wetter fand am Samstag, 16. März der diesjährige Rosenverkauf der ökumenische Kampagne 2024 für die Fastenaktion und HEKS statt. Wiederum konnten 30 Rosen für je Fr. 5.00 an die Frau respektive an den Mann gebracht werden. Viele interessante Gespräche und Begegnungen verkürzten dem Verkaufsteam den garstigen Tag. Alle waren froh, dass um 11.00 Uhr die letzte Fairtrade-Rose verkauft werden konnte. Uns bleibt die Hoffnung auf prächtiges Frühlingswetter im nächsten Jahr.
Text: Peter Mauron
Fotos: Stefan Raiser


Fiire mit de Chliine vom 16. März 2024

13 Kinder mit ihren Müttern trafen am Samstagmorgen in der Kirche ein. Die Mitte war gefüllt mit farbigen Tüchern. Die schöne Chinderfiir-Kerze stand bereit. Doch das Feuerzeug musste zuerst gesucht werden... ah ja, gefunden! Dann mussten Plüschtiere im Kirchenraum gesucht werden... ah ja, auch gefunden. Dann kam die Geschichte von der Osterwoche. Auch Jesus wurde gesucht, das Grab war leer. Und der Engel erklärte: sucht Jesus nicht bei den Toten, sucht ihn bei den Lebenden. Das haben wir gemacht - und haben ihn gefunden.
Die grossen Bilder in der Kirche, die Kreuzigung und die Auferstehung, haben wir uns genau angeschaut.

Hoffentlich findet auch jedes Kind am Ostersonntag ein Osternest.

I by chli, du bisch gross.

Häb mi fescht, la nid los!

Gib mr diny starchi Hand,

füehr mi zletscht i ds Himelsland.

Text und Bilder: Susan Weber


Gottesdienst mit Gospelchor und Kirchenkaffee

Mit dem wunderschönen Song « Evening rise Spirit come», einem alten indianischen Lied mit vermutlichem Ursprung von den Hopis, wurde der bereits traditionelle Gottesdienst vom Landfrauen Gospelworkshop-Chor eröffnet.
Es braucht Mut und Vertrauen sich vorne in den Chor zu stellen und zu singen und den Schutz des «Schiffes» der Kirche zu verlassen. Dies war in Kurzform der Inhalt der Predigt unseres Pfarrers Rolf Weber. Mit einigen, zum Lachen anregenden Worten, vertiefte sich Rolf Weber in das Thema Mut, sich selbst mehr zu zutrauen und gemeinsam ein Ziel erreichen.
Der riesige Chor mit rund 50 Sängerinnen und Sängern bewies uns das in einer äusserst ansprechenden Art, dass es sich lohnt für ein Ziel zu arbeiten, den Mut hat und das Vertrauen, dass man es auch erreicht. Stück für Stück sah man die Erleichterung in den Gesichtern der Chormitgliedern, dass Sie das Ziel mit Mut und Vertrauen erreicht haben und vor rund 150 Besuchern und der Leitung von Adrian Menzi und der Begleitung von Hammond-Orgel, Klavier, Bass und Schlagzeug ein super Repertoire an Songs präsentierten.
Nach dem Gottesdienst konnten die Besucher noch bei einem Kaffee und einem Stück Zopf im Kirchgemeindehaus, über den wunderschönen musikalisch Umrahmten Gottesdienst diskutieren und das Erlebte Revue passieren lassen.
Wir danken Adrian Menzi für den Schliff der «Rohdiamanten», den Musikern, dem Soundtechniker und dem Chor für diesen tollen Gottesdienst.

Ganzer Text und mehr Bilder in der Galerie --->

Text und Bilder: Stefan Raiser


KUW I - Gottesdienst mit Theater und Abendmahl

Das Reich Gottes, Gemeinschaft und die Erinnerung an Jesus durch das Abendmahl waren unter anderem im zweiten Teil des KUW I - Blocks mit der dritten Klasse Thema. Ausserdem beschäftigte sich die Gruppe mit dem Gleichnis vom verlorenen Schaf: Ein Hirte lässt 99 Schafe zurück, um das eine zu suchen, das verloren gegangen ist. Diese Geschichte regte die KUW-Gruppe zu weiteren Überlegungen an: Was wäre, wenn das einzelne Schaf genug von allem gehabt hätte, sich in der Herde gelangweilt hätte und einfach weggegangen wäre? Diese Gedanken inspirierten die Kinder zu einer spannenden und interessanten Geschichte, die sie gemeinsam mit der Katechetin schrieben und im Gottesdienst theatralisch umsetzten.

mehr Bilder in der Galerie --->

Text: Anne Däppen
Bilder: Stefan Raiser


WELTSGEBETTAG 2024 - PALÄSTINA: DURCH DAS BAND DES FRIEDENS

Der diesjährige WGT führte uns durch das Land, wo Jesus geboren, gelebt und gelehrt hat. Durch das Land, das seit letztem Oktober im extremen Ausnahmezustand lebt. Die christlichen Palästinenserinnen haben die Liturgie vor 4 Jahren vorbereitet. Dies stellte uns als Vorbereitungsteam vor eine schwierige Aufgabe. Es war uns wichtig, den Frauen aus Palästina eine Stimme zu geben und für alle um Frieden und Gerechtigkeit zu beten. "Jarabba Ssalami" den 'Gott des Friedens' haben wir zusammen mit der Gemeinde besungen, auf dem Friedensband festgehalten, was es dazu braucht, u.a. die LIEBE. Der ausgewählte Bibeltext lautete: Seid demütig, friedfertig und geduldig, ertragt einander in Liebe. (Epheser 4,2)

Die Geschichten von zwei palästinensischen Frauen zeigten uns auf, unter welch schwierigen Umständen sie ihr Leben gestalten müssen. Die Bilder vom Land gaben u.a. einen kleinen Einblick auf die politische und wirtschaftliche Situation. Voller Hoffnung haben wir uns an diesem Abend mit unserer Stärke verbunden, die wir als Gabe geschenkt bekommen haben und mit der wir am Band des Friedens weiterweben können. Für uns selber, für unsere Familie, für unser Dorf und für die ganze Welt. Möge auch die grosszügige Kollekte viel Gutes bewirken. Herzlichen Dank!
Herzlichen Dank an das ganze Vorbereitungsteam:
Pat Wackernagel, Dagmar Hänni, Helene Leu, Susan Weber, Nadine Keiser und Janna Seinet. Die kulinarischen Köstlichkeiten am Apéro waren ein Genuss. Und die vielen Besucher*innen gingen gestärkt, mit den Gaben des Olivenbaumes als Bhaltis, nach Hause.

Salaam - Friede sei mit euch!

mehr Bilder in der Galerie --->

Text: Susan Weber
Bilder: Stefan Raiser


Senioren-Adventsfeier 2023

"Dieses Jahr öffnen wir die Chrömli-Büchse" wurde die diesjährige Adventsfeier angekündigt und dazu eingeladen. Rund 70 Frauen und Männer folgten der Einladung der Einwohnergemeinde Seeberg ins Kirchgemeindehaus auf dem Berg. Namens des Gemeindrates begrüsste Simone Gerber die anwesenden Personen. Der Saal wurde am Morgen durch die Landfrauen Seeberg geschmückt. Passend zur Einladung und den von Pfarrer Rolf Weber gelesenen Geschichten, lag an jedem Sitzlatz entweder ein Mailänderli, ein Änis-Chräbeli oder ein Zimtstern. Gar manches Chrömli verschwand schon vor dem Auftischen den exzellenten "Pastetli" in den Mündern der anwesenden Seniorinnen und Senioren.

Es hätte spätestens nach dem feinen Schoggi-Mousse mit Birne eh keinen Platz mehr gefunden. Musikalisch wurde die Feier durch Thomas Zürcher am Klavier umrahmt. Ein weihnächtliches Medley führte die Seniorinnen und Senioren mit jeweils zwei Strophen durch viele vertraute Weihnachtslieder.

mehr Bilder in der Galerie --->

Text: Rolf Weber
Bilder: Stefan Raiser


Mitarbeiteranlass "Willkommen in der Welt der Pilze"

Nach einer gefühlten Ewigkeit durften wir endlich wieder einen Mitarbeiteranlass durchführen.
Der Kirchgemeinderat verdankte mit diesem Abend, dass wertvolle Mittragen und die die wunderbare Mitarbeit unserer Angestellten und freiwilligen Mitarbeiter zum Wohl unserer Kirchgemeinde.
Der Abend fand unter dem Motto "Die wunderbare Welt der Pilze" statt. Ursula und Beat Nydegger (beide diplomierte Pilzkontrolleure und Hobbyköche) verwöhnten uns mit einem Menu aus selbstgesammelten Waldpilzen. Im Anschluss an das delikate Essen, hielt Beat Nydegger, mittels einer Präsentation, einen aufschlussreichen Kurzvortrag über die Pilzwelt. Herzlichen Dank Ursula und Beat für das beachtliche Beitragen zu diesem gelungenen Anlass.
Ein besonderer Dank geht auch an meine Mitorganisatoren Stefan Raiser und Gaby Stalder, die mit einer selbstgezeichneten Pilz-Einladungskarte und einer wunderschönen und stimmigen Tischdekoration zum schönen Ambiente beigetragen hat.

mehr Bilder in der Galerie --->

Text: Ruth Grossenbacher
Bilder: Stefan Raiser


UNSERE TRAUMHAFT GESCHMÜCKTE KIRCHE...

Am Samstagmorgen traf sich ein Team der Landfrauen, um unsere Kirche für den eidg. Buss- und Bettag zu dekorieren. Nach dem Ausladen der Fahrzeuge glich der Vorplatz der Kirche einem Blumen- und Gemüsemarkt. Unglaublich was die Frauen alles mitgebracht haben. Es fehlte an Nichts! Top organisiert wurde die ganze Kirche und der Eingangsbereich mit Blumen, Gemüse, Ästen und vielem mehr verzaubert.
Himmlisch, ein wahrer Augenschmaus! Kleine Kunstwerke, mit viel Liebe gemacht wurden verteilt und arrangiert.
Tausend Dank liebe Landfrauen, für das Verzaubern unserer Kirche. Die Gottesdienstbesucher werden es geniessen, bewundern und sich darüber erfreuen.

---> mehr Bilder in der Galerie

Text und Bilder: Stefan Raiser


Besuchen Sie unsere Kirche auf dem Berg anlässlich einer Wanderung mit den Solothurner Waldwanderwege oder der Kraftort-Wege.

Ein Besuch und Moment der Stille lohnt sich immer.

Waldwanderung Seeberg            Flyer Kraftorteweg

 

 

Alles Wissenswerte, Daten und Ereignisse aus Seeberg und der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn