Jahresbeginn mit Musik als tragende Kraft

Am Abend des 1. Januar 2024 begleitete uns die Musikgesellschaft Grasswil mit ihren wunderbaren Klängen durch den traditionellen Neujahrgottesdienst.
Auf Wunsch von Pfarrer Rolf Weber, der die Besucherinnen und Besucher durch den Gottesdienst führte, durften wir zum Schluss dem berühmten "Radetzkymarsch" lauschen, der gekonnt und kraftvoll von der Musikgesellschaft vorgetragen und mit grossem Applaus belohnt wurde.
Beim anschliessenden Apéro im Kirchgemeindehaus wurde auf ein friedliches, gesundes und erfolgreiches 2024 angestossen.
Text: Pat Wackernagel
Bild: zur Verfügung gestellt


Gottesdienst zum Namenstag der Kirche Seeberg

Eher ungewöhnlich war die Einladung zum "Namenstag der Martins-Kirche auf dem Berg" am 11. November. Haben die reformierten Kirchen in der Regel keinen Namen, und wenn dann den der Kirchgemeinde. Im Rahmen eines schlichten Gottesdienstes erzählt Rolf Weber die Geschichte des römischen Offiziers Martinus, der später Bischof von Tour sein wird und Namensgeber unzähliger Kirchen in unserem Land. Im Frühen Mittelalter errichteten die Franken in ihrem Herrschaftsgebiet Kirchen die dem Heiligen Martin von Tour geweiht waren.
Auf dem Berg liessen sich Spuren eines ersten Kirchenbaus im 9. Jahrhundert nachweisen. Die heutige Kirche ist der sechste Kirchenbau und stammt aus den Jahren 1516/1517 und wurde von dem Eigentümer der Kirche, dem Kloster St. Peter auf dem Schwarzwald errichtet.
Mit der Einführung der Reformation 1528 durch die Herren von Bern wurde die Kirche eine reformierte Kirche.
Die Geschichte und die Tradition des Martin von Tour (*316/317 - † 397) gehört zur gemeinsamen Geschichte, die wir als evangelisch-reformierte Kirche mit der katholischen Kirche teilen.
Der 11. November hatte viele Jahrhunderte eine wichtige Bedeutung im bäuerlichen Leben. An Martini endeten die Arbeitsverhältnisse der Mägde und Knechte, die Saisonarbeiter und Erntehelfenden wurden ausbezahlt, und der Bauer hatte den Pachtzins in Form von Naturalien abzuliefern.
Im Anschluss teilten sich die anwesenden Frauen und Männer ein, oder mehrere Martins-Brötchen. Das Teilen des Brotes, erinnerte an das Teilen des Umhangs von Martin mit dem armen Bettler.

Text: Rolf Weber
Bilder: Stefan Raiser


Gottesdienst zum Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag

Jeden dritten Sonntag im September verwandelt sich die Kirche Seeberg in einen Ort der Vielfalt und Farbenpracht. Traditionsgemäss dekorieren die Landfrauen vor und in der Kirche mit den geerneteten Gaben aus Garten und Feld. Dieses Jahr hatten sich in der Dekoration noch Schokolade-Osterhasen versteckt. Ausgehend von der Geschichte in der Gott dem Volk Israel in der Wüste abends Wachteln und morgens Manna schenkt, wurde der Gedanke des verantwortungsvollen Umgangs mit Nahrungsmittel entwickelt. Auch wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist, sind die Nahrungsmittel in der Regel noch geniessbar. So auch die Osterhasen in der Kirche. Sie fanden durchaus ihre Abnehmerinnen und Abnehmer. Doch vorher ging es noch zum Apéro vor der Kirche, das den Gaumen erfreute. Manch einer nahm sich noch einmal Zeit für eine wertschätzende Betrachtung der Erntedank-Dekoration.

---> mehr Bilder in der Galerie

Text: Rolf Weber
Bilder: Stefan Raiser


See-Gottesdienst vom 13. August 2023

Der traditionelle und sehr beliebte Seegottesdienst, konnte auch in diesem Jahr an einem schönen und sommerlichen Sonntagmorgen abgehalten werden.
Vier Tauffamilien und zahlreiche Besucher kamen um Punkt 10.00Uhr in den Genuss des ersten Stückes der Musikgesellschaft Grasswil unter der Leitung von Hugo Staudenmann. Nach der Begrüssung durch unseren Pfarrer Rolf Weber und einem gemeinsam gesungenen Lied ging es bereits in den „Taufblock“.
Man bekam das Gefühl, dass die Taufe von den vier Täuflingen intensiv vorbereitet und trainiert wurde. Keine Tränen, keine um Hilfe rufenden Blicke oder Schreie zu den Eltern, nicht mal ein Gezappel gab es. Jugend forscht! Und so war für ein Täufling die Brille und das Mikrofon unseres Pfarrers wesentlich interessanter als die Taufe selbst.
„Johannes der Täufer“ begleitete die Gottesdienstbesucher durch die Lesung und die kurzweilige Predigt von Rolf Weber.
Ein Highlight für die Anwesenden war sicher der Song „One moment in time“ von Whitney Houston. Auch dieses Lied wurde „himmlisch“ von der Musikgesellschaft gespielt. Nach den Mitteilungen, gelesen von unserer Kirchgemeinderatspräsidentin Pat Wackernagel, gings mit einem gemeinsam gesprochen „Vater unser“ und dem Segen zum Schlusslied. Den Applaus konnte die Musikgesellschaft nicht ignorieren und so kamen wir alle in den Genuss einer Zugabe.
Besten Dank allen Beteiligten, die durch ihr Mithelfen den Seegottesdienst überhaupt ermöglicht haben und der Musikgesellschaft für ihr treues Begleiten dieses Gottesdienstes.

mehr Bilder in der Galerie -->

Text und Bilder: Stefan Raiser


Dreiblatt-Gottesdienst vom 23. Juli 2023

„Du bist wie ein Buch mit sieben Siegeln!“ Wer hat diesen Satz nicht schon gehört, wenn das Gegenüber sein Unverständnis ausdrücken wollen. Was ganz wenige wissen ist, dass dieses Bild ein Motiv aus der Bibel ist. In der Offenbarung des Johannes öffnet ein Wesen, das später als der auferstandene Christus erkannt wird, ein Buch mit sieben Siegeln. Der Auferstandene ist dazu auserwählt die letzten Geheimnisse zu offenbaren. Und wenn ein Mensch ein „Buch mit sieben Siegeln“ ist, dann ist er ein Geheimnis, gibt einem Geheimnisse auf oder ist sehr verschwiegen.  All diese Gedanken nahm Pfarrer Rolf Weber im Rahmen der diesjährigen Dreiblatt-Gottesdienste unter dem Motto „Über die Bücher gehen“ - im Gottesdienst auf.

Auf andere Art und Weise wurde auch eine Jugendliche durch die Taufe in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen.

Keine Frage blieb beim anschliessenden Apéro im Garten des Pfarrhauses offen. Das Wetter spielte mit so dass der Schatten ein begehrtes Ding war.  Ausser vielleicht nicht für die Malve. Sie zeigte sich in ihrer schönsten Pracht.

mehr Bilder in der Galerie--->

Text: Rolf Weber
Bilder: Stefan Raiser


Waldgottesdienst beim Jägerhus Seeberg mit zwei Taufen

Traditionsgemäss findet am letzten Sonntag im Juni der Waldgottesdienst mit den "Diana Jagdhornisten Burgdorf" statt. Am Sonntag, 25. Juni 2023, um 10.00 Uhr ist es wieder soweit. Pfarrer Rolf Weber wird diese Feier leiten. Die besinnliche Predigt wird durch die Klänge des Jagdhorns untermalt. Im Anschluss hat man die Gelegenheit zum gemütlichen Zusammensein. Vor Ort kann man sich zu günstigen Preisen verköstigen. Getränke stehen bereit und die Jungjäger bereiten leckere Grilladen mit einem Salatbuffet vor. Der Kirchgemeinderat und der Jägerverein Oberaargau laden alle herzlich ein, diesen Tag unter freiem Himmel zusammen zu geniessen.
Bei schlechter Witterung findet der Gottesdienst im Jägerhus statt.

Text und Bild: Peter Mauron


Gottsdienst mit Gospel-Workshop-Chor

Als vor über zehn Jahren der Landfrauenverein in seinem Programmangebot „Erwachsenenbildung“ einen Gospelworkshop unter der Leitung von Adrian Menzi anbot, dachte niemand …….
Heute ist dieser Workshop fester Bestandteil des Kulturlebens von Seeberg. Frauen und Männer weit über die Gemeinde- und Regiongrenze nehmen am Workshop teil und leisten aus voller Kehle ihren Beitrag. Ihr Können und ihre Freude präsentierte der Chor jeweils in einem Gottesdienst in der akustisch sensationellen Kirche Seeberg.  
Dieses Jahr zum zehnten Male.
Aus diesem Grunde feiert der Chor dieses Jubiläum mit einem einmaligen - musikalisch zusätzlich ausgebautem Musikteil im Rahmen des Jubiläums-Konzertes am 29. April 2023 in der Kirche Seeberg. Mehr Informationen dazu auf dieser homepage.

---> mehr Bilder in der Galerie

---> zum Konzert Flyer

Text: Rolf Weber
Bilder: Stefan Raiser


Installation Pfarrer Rolf Weber am 19. Februar 2023

Im Auftrag des Synodalrates vollzog am 19. Februar Pfarrer Jürg Kägi die Installation von Pfarrer Rolf Weber. Was da so kompliziert tönt und einem möglicherweise die Haare zu Berge stehen lässt, hat zum Glück nichts mit einer Elektro-Installation zu tun.  Es ist auch keine Kunstperformance - oder Kunst-Installation im Kirchenraum, sondern die feierliche und offizielle Einsetzung in eine neue Pfarrstelle.
Dies erfolgt im Auftrag des Synodalrates der Kirche Bern-Jura-Solothurn, weil dieser zuständig ist, für die Anstellung wählbarer Pfarrerinnen und Pfarrer. Das war bei Rolf Weber kein Problem, war er doch in einer Nachbargemeinde schon Pfarrer von Bern-Jura-Solothurn.
Jürg Kägi nahm den Gedanken der Grenz-Erfahrung und der „Begegnung auf der Grenze“ (Paul Tillich) auf und verband diese mit der Überquerung des Flusses Jabbok durch Jakob (Gen. 32,23-31).  Tief beeindruckt zeigte sich der Gerlafinger Pfarrer von der grossen Linde auf dem Berg, und verband diese mit der Frage nach den Wurzeln, die wir als Menschen haben und an jedem neuen Ort schlagen sollen.
Mit dem Überstreifen des Talars wurde sichtbar gemacht, dass der neue Pfarrer nun für die Verkündigung in der Kirche und in der ganzen Gemeinde zuständig ist und Anschluss und Kontakt haben möchte.
Ebenso in die Pflicht wurde die Kirchgemeinde genommen. Pat Wackernagel als Kirchgemeindepräsidentin versprach namens der Kirchgemeinderates, den neuen Pfarrer in seiner Arbeit zu unterstützen. Dass dies ein Anliegen des ganzen Kirchgemeinderates ist, zeigte sich auch darin, dass jedes Mitglied des Rates eine Gebets-Fürbitte vortrug.
Als Gruss aus Gerlafingen überreichte Jürg Kägi zum Schluss Rolf Weber eine Eisenzange aus früheren Zeiten der Ludwig von Roll’schen Eisenwerke, dies verbunden mit dem Wunsch eines „freundlichen Anpackens“ in Seeberg.
Zugreifen durften die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher dann auch beim anschliessenden Apéro im Kirchgemeindehaus.
Danke allen Frauen und Männern, die zum Gelingen dieses Anlasses beigetragen haben.

PS: Die wunderschöne Kirchendekoration von Gaby Stalder kann durchaus als Kunst-Installation bezeichnet werden.

---> mehr Bilder in der Gallerie

Text: Rolf Weber
Bilder: Stefan Raiser

SEE YOU - Du bist ein Gott der mich sieht.

 

Am Neujahrsabend war es - nach einer gefühlten Ewigkeit – endlich wieder einmal so weit. Der erste Gottesdienst des Jahres wurde von der Musikgesellschaft Grasswil eröffnet und in der Folge wunderschön und gekonnt musikalisch umrahmt.
Alle mussten zuerst ihren Platz im Chor finden. Dies war für die Musikgesellschaft, nach dem Herbstkonzert Anfangs November, weniger ein Problem als für Pfarrer Rolf Weber. Im Chor war für Ihn kein Platz vorhanden und so nahm er für seine Neujahrs-Gedanken kurzerhand das Notenpult des Dirigenten in Beschlag (siehe Foto). Ausgehend von der Jahreslosung der ÖAB (vgl. Editorial) schlug er den Gedankenbogen zu der Sicherheitskampagne „see you“ von verschiedenen Verkehrsorganisationen. Sein Fazit: «Gott sieht uns auch heute noch!» Aber wir müssen uns auch dementsprechend bemerkbar und sichtbar machen. Autofahrer in der Nacht und Gott, als ewige Lebenskraft, sind uns dankbar dafür.

Die Musikgesellschaft begeisterte u.a. mit einem Medley von Eric Clapton, Büne Hubers „Für immer uf Di“ und „One Moment in time“. Nach jedem Lied erhielten die Musiker grossen Applaus und sie erhielten nach zwei Zugaben zurecht eine «Standing-Ovation» von den begeisterten Besucherinnen und Besucher.
Voller Musik und Schwung im Herzen ging es anschliessend zum Neujahrs-Apéro ins Kirchgemeindehaus - verbunden mit den Besten Wünschen für das Neue Jahr.

---> mehr Bilder in der Galerie

Text: Rolf Weber
Fotos: Stefan Raiser


Bettags-Gottesdienst mit Chor und Apéro

> Der Eidgenössische Dank-, Buss- und Bettag wird fast in der ganzen Schweiz jeweils am dritten Sonntag im September gefeiert. Lediglich der Kanton Genf feiert stattdessen den Genfer Bettag als arbeitsfreien Feiertag, und zwar am Donnerstag nach dem ersten Sonntag im September. Der Bettag besteht seit 180 Jahren. <

Der Gemischte Chor Oeschenbach war Gast an diesem Sonntagmorgen in der Kirche Seeberg. Die Sängerinnen und Sänger begleiteten den kurzweiligen Gottesdienst, geleitet von unserem Pfarrer Rolf Weber, mit schönem und gekonntem Gesang. Aber nicht nur die Predigt und die vorgetragenen Lieder erfreuten die zahlreichen Gottesdienst Besucher, sondern auch die wunderschön von den Landfrauen Seeberg geschmückte Kirche, machte diesen Bettagmorgen zu etwas ganz Besonderem. Aber was wäre ein Bettags-Gottesdienst ohne anschliessendes Apéro. So traf man sich nach dem Gottesdienst im Saal des Kirchgemeindehauses zu einem reichhaltigen Imbiss. Während miteinander gegessen, getrunken und diskutiert wurde, durften die Anwesenden noch einmal dem Chor Oeschenbach lauschen.

>>> mehr Bilder in der Galerie
>>> mehr Bilder der geschmückten Kirche
Text und Bilder: Stefan


Seegottesdienst 2022

Am Sonntagmorgen, 14. August 2022, trafen sich rund 120 Frauen, Männer und Kinder zu unserem beliebten Seegottesdienst bei der Hornusserhütte Seeberg am wunderschönen Burgäschisee.

Trotz technischen Problemen mit der Lautsprecheranlage, die leider nur bedingt behoben werden konnten, und einer falschen Zeitangabe im Anzeiger, genossen die Besucherinnen und Besucher diesen besonderen Gottesdienst.

Pfarrer Rolf Weber durfte drei Taufen vollziehen und gestaltete seine interessante und kurzweilige Predigt rund um die Pfeifen unserer alten Kirchenorgel, die er kürzlich auf dem Dachboden entdeckt hatte.

Die Musikgesellschaft Grasswil hat den Gottesdienst virtuos und gekonnt untermalt und am Schluss mit dem Lied «One moment in time» von Whitney Housten die Versammlung begeistert.

Unser Dank geht an alle die mitgeholfen haben diesen Sonntagmorgen, trotz kleinen Pannen, in ein schönes Erlebnis umzuwandeln.

>> mehr Bilder in der Galerie <<

Bericht: Ruth Grossenbacher

Bilder: Stefan Raiser